Wie erzählst du eine Geschichte mit Dramatica?

Die zentrale Idee von Dramatica ist, ein zentrales Problem aus vier unterschiedlichen Perspektiven zu beschreiben und eine Geschichte zu erzählen, wie sich – »objektiv« aus Sicht des Autors – das Problem lösen lässt.

Die objektive Perspektive

Die objektive Perspektive auf das Problem einer Geschichte, beschreibt den Handlungsverlauf mit seinen Wendepunkten und die Lösung des zentralen Problems.

Für die Lösung des zentralen Problems ist der Protagonist der Geschichte verantwortlich. Der Antagonist oder die antagonistischen Kräfte stellen sich dem Protagonisten dabei in den Weg.

  • Der Hotelmanager Paul Rusesabagina, muss sich während des Bürgerkrieges in Ruanda, gegen die Hutu-Miliz zur Wehr setzen, um einer Gruppe Tutsi-Flüchtlinge das Leben zu retten (Film: Hotel Ruanda)
  • Der Wetteransager Phil Conor ist in einer Zeitschleife gefangen und muss ein und denselben Tag immer wieder erleben (Film: Und täglich grüsst das Murmeltier)
  • Harry und Sally sind seit vielen Jahren gute Freunde, aber sie haben Angst, dass Sex ihre Freundschaft ruiniert (Film: Harry und Sally)
  • König George VI., besteigt 1936 überraschend den Thron des British Empire besteigt, und muss mit Hilfe eines Logopäden, sein Stottern überwinden (Film: Kings Speech)

Die persönliche Perspektive

Die persönliche Perspektive, beschreibt die Sicht der Hauptfigur auf das zentrale Problem der Geschichte. Die Hauptfigur ist die Figur, aus deren Sicht die Geschichte in einem Buch oder in einem Film erzählt wird.

Die Hauptfigur hat oft ein persönliches Problem, das sie daran hindert, das zentrale Problem der Geschichte zu lösen.

Deshalb muss sie zuerst ihr persönliches Problem lösen, bevor sie das zentrale Problem in der Geschichte lösen kann.

  • Paul Rusesabagina muss einen Weg finden, die Gruppe Tutsi-Flüchtlinge aus dem Hotel zu bringen, nachdem es keine Möglichkeit mehr gibt, den Rebellenführer zu bestechen
  • Phil Conor muss ein erst besserer Mensch werden, um die Endlosschleife des immer gleichen Tages beenden zu können
  • Harry muss lernen, auf sein Herz zu hören, bevor er sich seine Liebe zu Sally eingestehen kann
  • Berti (König George VI) muss zuerst sein Selbstvertrauen zurückgewinnen, damit er sein Stottern überwinden und sein Land repräsentieren kann

Die Perspektive einer Beziehungsfigur

Jede Hauptfigur hat in Dramatica eine Beziehungsfigur. Die Beziehungsfigur fordert die Hauptfigur heraus und gibt ihr einen Grund sich zu verändern. Die Persönlichkeit der Beziehungsfigur und ihre persönlichen Probleme stehen in der Geschichte aber nicht im Mittelpunkt. Die Hauptaufgabe der Beziehungsfigur ist es, die Hauptfigur zu einem Wandel zu zwingen. Ihr Aufgabe ist es, der Hauptfigur einen alternativen Weg zu zeigen, ihre Probleme zu lösen.

  • Tatiana zwingt ihren Ehemann aktiv zu werden, anstatt mit der Bestechung des Rebellenführers, die Gruppe immer mehr in Gefahr zu bringen
  • Rita zwingt Phil solange an sich zu arbeiten, bis den ersten Eindruck, den sie sich von ihm gemacht hat, revidieren kann
  • Sally versteht es, Harry zu zeigen, wie Männer und Frauen, sowohl Freunde als auch Liebhaber sein können
  • Lionel zeigt Bertie mit unkonventionellen Methoden, wie er als König sein Selbstbewusstsein stärken und seine Angst vor dem Mikrofon überwinden kann

Die Perspektive einer Beziehung

Diese Perspektive beschreibt die Beziehung zwischen der Hauptfigur und der Beziehungsfigur. Diese Perspektive ist im Kern, das eigentliche Thema der Geschichte.

  • Die Beziehung und Probleme einer Ehe während eines Bürgerkriegs (Hotel Ruanda)
  • Die Liebesbeziehung zwischen Phil und Rita (Und täglich grüsst das Murmeltier)
  • Die Geschichte der Freundschaft zwischen Harry und Sally, die sich in eine Liebesbeziehung verwandelt
  • Die Entwicklung einer Freundschaft (The Kings Speech)

Andere Beispiele, die die Perspektive einer Beziehung beschreiben sind: Nachbarn, Freunde, Ehepartner, Arbeitskollegen, Trainer/Trainee, Mentor/Mentee, Vater/Kind, Mutter/Kind, Geschwister, Arzt/Patient.

Das Argument

Und was will uns der Autor damit sagen?

Das Argument ist, was du als Autor mit deiner Geschichte sagen willst. Dramatica hilft dir dabei, das Argument deiner Geschichte zu finden und – aus deiner »objektiven« Sicht als Autor – das zentrale Problem der Geschichte zu lösen.

  • Suche Zuflucht, und du kannst anderen helfen eine feindliche Übernahme zu überleben (Hotel Rwanda)
  • Hör auf gegen alles anzurennen, und du lernst von anderen akzeptiert zu werden (Und täglich grüsst das Murmeltier)
  • Höre auf dein Herz und du wirst erleben zu was Liebe fähig ist (Harry und Sally)
  • Stell dich nichts selbst immer wieder Frage und du wirst lernen ein Land zu repräsentieren (The Kings Speech)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s